Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Mitarbeiter beschäftigen: Anstellung, Dienstvertrag oder Werkvertrag

Arbeitsvertrag, Werksvertrag, freier Dienstvertrag oder selbständiger Geschäftspartner? Die falsche Vertragsform kann in Österreich teuer werden! Das müssen Sie wissen.

Ob Sie jemanden anstellen, als freien Dienstnehmer oder mit Werkvertrag beschäftigen, können Sie sich nicht aussuchen. In Österreich ist sehr genau geregelt, ab wann Sie jemanden anstellen müssen. Und auch wenn es zwischen Angestelltenverhältnis, freiem Dienstvertrag und Werkvertrag noch so manche Graustufe gibt – ein Irrtum kann teuer werden. Wir erklären die wichtigsten Grundlagen. Und raten vorab: Wenn Sie im Zweifel sind, lassen Sie sich von einem Profi beraten!

Echtes Dienstverhältnis

Sie wollen, dass jemand in ihren Räumlichkeiten bestimmte Arbeiten zu festgelegten Zeiten nach Ihren Vorstellungen erledigt? Dann ist ein Dienstverhältnis die richtige Beschäftigungsform.

Das sind die typischen Kennzeichen eines Dienstverhältnisses:

Der Arbeitnehmer/die Arbeitnehmerin

  • ist in den Betrieb eingegliedert. Das heißt er/sie hat hier sein Arbeitsgerät, einen Arbeitsplatz, bekommt eventuell Dienstkleidung, hat fixe Arbeitszeiten, fixe Pausenzeiten, etc.
  • ist weisungsgebunden. Das bedeutet: Er/sie muss Anordnungen des Chefs/der Chefin befolgen, etwa die Ordnung am Arbeitsplatz betreffend oder die Umsetzung von Aufträgen.
  • ist zur persönlichen Dienstleistung verpflichtet. Er/sie kann also niemand anderes als Vertretung einsetzen.
  • wird bei der Durchführung der Arbeit kontrolliert. Der Chef/die Chefin überprüft, was er/sie in seiner Arbeitszeit genau macht.
  • hat disziplinäre Verantwortung. Mit anderen Worten: Er/sie muss sich zurechtweisen lassen, wenn er/sie gegen den Willen des Arbeitgebers verstößt (blau machen, Radio hören, Handy benutzen, etc.)

Wenn diese Punkte zutreffen, liegt ein Dienstverhältnis vor und Sie müssen einen Arbeitsvertrag abschließen.

Das Dienstverhältnis ist in Österreich nach wie vor die üblichste Form der Zusammenarbeit, es kommt zustanden, indem mit dem Arbeitnehmer ein Arbeitsvertrag abgeschlossen wird.

Das Dienstverhältnis unterliegt strengen Regeln: Für Arbeitnehmer gelten arbeitsrechtliche Gesetze, Kollektivverträge und eventuell Betriebsvereinbarungen, sie unterliegen dem Allgemeinen Sozialversicherungsgesetz (ASVG). Das bedeutet:

  • Sie müssen Arbeitnehmer vor Arbeitsantritt via ELDA bei der Gesundheitskasse (ÖGK) anmelden. (ACHTUNG! Bei Verstoß gegen dieses Gesetz drohen hohe Strafen!)
  • Vom Gehalt müssen Sozialversicherungsbeiträge, Lohnsteuer und Dienstgeberbeitrag abgeführt werden.

Weitelesen: Personalkosten – mit diesen Arbeitgeberkosten müssen Sie rechnen  

Freier Dienstvertrag

Sie wollen, dass jemand regelmäßig für Sie bestimmte Aufgaben erledigt, die Person ist dabei aber weitgehend unabhängig? Dann ist der freie Dienstvertrag passend. Folgende Punkte sind dafür typisch:

  • Der freie Dienstnehmer ist persönlich unabhängig, also frei in seiner Entscheidung über Arbeitszeit und -ort sowie darüber, wie er die Arbeit verrichtet.
  • Der Mitarbeiter ist nicht in den Betrieb eingegliedert, hat also weder einen fixen Arbeitsplatz noch Arbeitsgeräte beim Auftraggeber.
  • Er kann sich beliebig vertreten lassen
  • Er kann Aufträge ohne Begründung ablehnen

Freie Dienstnehmer sind also ein Mittelding zwischen Dienstnehmer und Selbständigem:

  • Sie haben keinen Anspruch auf Urlaub, Sonderzahlungen, Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall oder Kollektivverträge, allerdings muss der Dienstgeber für sie Beiträge zur Abfertigung neu einzahlen.
  • Sie müssen aber, wie echte Dienstnehmer, nach dem ASVG pflichtversichert werden und der Arbeitgeber muss die Beträge wie für den Angestellten abführen.
  • Freie Dienstnehmerinnen/freie Dienstnehmer sind nicht lohn- sondern einkommensteuerpflichtig da sie wie Selbstständige behandelt werden. Für die Entrichtung der Einkommensteuer sind sie selbst verantwortlich.

Wenn Sie Freie Dienstnehmer beschäftigen, kommen als Arbeitgeber/in folgende Abgaben auf Sie zu:

  • Kommunalsteuer
  • Dienstgeberbeitrag
  • Zuschlag zum Dienstgeberbeitrag

Auch für das freie Dienstverhältnis sollte ein Arbeitsvertrag abgeschlossen werden. In jedem Fall hat der freie Dienstnehmer Anspruch auf einen Dienstzettel. Auch der Freie Dienstnehmer muss über ELDA angemeldet werden!

Werkvertrag

Einen Werkvertrag schließen Sie ab, wenn die konkrete Leistung (eine Software, ein Möbelstück, Texte, etc.) bereits am Anfang klar definiert, der Auftragnehmer

  • den Auftrag bearbeitet und fertig abliefert,
  • bei der Umsetzung völlig frei agiert,
  • die eigenen Betriebsmittel verwendet,
  • zur Erstellung Subunternehmen oder andere Mitarbeiter einsetzt,
  • bei Mängel Gewährleistung bietet,
  • das Risiko bei Misserfolg trägt.

Der Werkvertrag wird typischerweise mit einem selbständigen Unternehmer geschlossen.

Weiterlesen: Ich will jemanden wenige Stunden beschäftigen – was muss ich beachten

Die Graubereiche

Was in der Theorie einfach klingt, ist in der Praxis oft nicht eindeutig. Ein Gewerbeschein allein etwa ist kein Beweis für eine Selbständigkeit, wenn die Arbeitsumstände auf ein Dienstverhältnis hindeuten.

Wenn ein Unternehmen ohne eigenen Mitarbeiter für nur einen oder wenige Kunden tätig ist oder wenn eine sehr langfristige Zusammenarbeit mit einem Auftraggeber vorliegt, könnte bei einer Überprüfung eine Scheinselbständigkeit festgestellt werden – und das kann teuer kommen.

Fazit

Ausschlaggebend ist bei einer Überprüfung nicht, was in einem Vertrag steht, sondern wie das Arbeitsverhältnis in der Praxis tatsächlich aussieht. Im Fall einer Betriebsprüfung können Sie zur Schlussbesprechung eine/n Vertreter/in der SVS beiziehen. Die SVS kann eine Empfehlung abgeben, ob ein Einzelunternehmer versicherungsrechtlich auch als solcher eingestuft bleibt. Machen Sie also von diesem Recht Gebrauch!

Weiterlesen: Unternehmensserviceportal USP – so nützen Selbständige die Plattform?

Weiterlesen: Ein paar Jobs auf Honorarnote – brauche ich dafür einen Gewerbeschein

Weiterlesen: Selbständig oder doch Dienstnehmer – so gehen Sie auf Nummer sicher?

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)