Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Nach Jahren als Prokuristin eines Unternehmens wollte Isabel Groschopf weniger Zeit für Bürokratie aufwenden und berufliche Verantwortung für sich selbst übernehmen. Sie begann die Ausbildung zur Psychotherapeutin und machte sich selbstständig.

Berufswechsel nach der Karenz

Ich habe ursprünglich Unternehmensführung studiert und dann etliche Jahre als Prokuristin eines Unternehmens gearbeitet. 2011 wurde meine Tochter geboren, 2012 ging ich, nach der Karenz, wieder in meinen Job zurück. Recht bald bekam ich aber das Gefühl, etwas in meinem Leben ändern zu müssen. Mir fehlte etwas. Ich habe versucht, herauszufinden, was das war, habe verschiedene Berufsalternativen überlegt. 

Schließlich entschloss ich mich, Therapeutin zu werden. Ausschlaggebend dafür war für mich, dass ich gerne Menschen zuhöre und mir ihre Geschichten gut merke. Und ich will gerne helfen, Lösungen anbieten, wie etwa besser zu machen wäre. Ich war damals nach einem Todesfall in der Familie, der mich sehr belastet hat, selbst in Therapie. Das alles gab schließlich den Ausschlag für den Umstieg.

Ausbildung zur Psychotherapeutin

Die Ausbildung zur Psychotherapeutin dauert ungefähr sechs Jahre. Zuerst absolviert man ein zweijähriges Propedeutikum. Das ist eine Art Grundausbildung, die alle angehenden Therapeuten machen müssen – unabhängig davon, welche Richtung sie nachher einschlagen wollen. Das Propedeutikum umfasst Ausbildungsseminare (etwa ein Wochenende pro Monat), etwa 420 Stunden, das ist sich neben meinem Beruf als Prokuristin noch ausgegangen. 

Danach beginnt man mit der Fachausbildung. Die umfasst weitere Ausbildungsseminare plus 550 Stunden Praktikum in den ersten beiden Jahren, darunter auch Praktika in Psychiatrien. Das wäre mit dem Beruf nicht mehr vereinbar gewesen, also bin ich in Bildungskarenz gegangen. 

Wenn man die 550 Stunden absolviert hat, legt man eine Zwischenprüfung vor einer Kommission ab, um den so genannten „Status“ zu bekommen. Wenn man die besteht, darf man als Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision arbeiten. Supervision bedeutet, seine Fälle mit einem Lehrtherapeuten zu besprechen.

Im letzten Abschnitt muss man dann noch einmal 600 Stunden nachweisen: Therapiestunden und Protokolle, Ausbildungsseminare, Selbsterfahrungsstunden, etc. Erst dann ist die Ausbildung abgeschlossen und man darf auch ohne Supervision arbeiten.

Schritt in die Selbständigkeit

Nach vier Jahren Ausbildung, etwa am Ende meiner Bildungskarenz, war ich also so weit, selbständig arbeiten zu dürfen. Das war auch gut so, denn ich musste ja auch wieder etwas verdienen. 

Als Psychotherapeutin bin ich eine so genannte „Neue Selbständige“. Die Berufsbefähigung wird mir vom Psychotherapeutenverband bescheinigt, das Gewerberecht betrifft mich nicht, und ich bin auch kein Mitglied der Wirtschaftskammer. Die Pflichtversicherung betrifft mich aber sehr wohl: Neue Selbständige müssen sich selbst bei der SVA versichern. Man kann das auch recht einfach selbst erledigen, es genügt, soweit ich weiß, ein Online-Formular auszufüllen. Ich habe das aber meiner Steuerberaterin überlassen. 

Sozialversicherungsbeiträge selbst eingeschätzt

Dank meines früheren Berufs weiß ich, wie die Sozialversicherung funktioniert, also dass einem am Anfang nur geringe Beträge vorgeschrieben werden, dass dann aber nach ein paar Jahren die Nachzahlungen kommen. Meine Steuerberaterin hat ausgerechnet, wie viel ich gleich ab dem ersten Jahr zahlen sollte, damit ich später keine Nachzahlungen habe. Ich wollte da keine Fehler machen, und man weiß ja nie, wie es in vier Jahren rennt. Mir ist es lieber zu zahlen, wenn das Geld hereinkommt. Und die Beiträge sind ja auch von der Steuer absetzbar.

Homepage als Visitenkarte

Ich habe rasch gemerkt, dass es nicht so leicht ist, gleich ausreichend Klienten zu bekommen. Eine Kollegin hat mir dann geraten, eine Homepage zu erstellen: Potentielle Klienten wollen wissen, mit wem sie es zu tun haben, bevor sie sich für eine Therapeutin entscheiden. Das gilt auch wenn etwa Kollegen mir Klienten weitervermitteln, weil sie selbst keine Kapazität mehr haben. 

Ich habe also selbst und mit recht einfachen Mitteln eine Website zusammengestellt. Und ich kann sagen, es funktioniert recht gut. Ich habe schon einige Anfragen darüber bekommen. Und nicht zuletzt ist sie auch meine neue Visitenkarte – es gibt ja auch einiges über mich in Zusammenhang mit meinem alten Beruf im Web.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Erste Erfolge

Ich hatte dann auch relativ rasch das Glück, im Verein PASS unterzukommen – einer Praxis, die sich auf Suchtkrankheiten spezialisiert hat und immer wieder Bedarf an Therapeuten hat. Ich betreue dort – immer noch unter Supervision – auf Honorarbasis bis zu 15 Suchtkranke pro Woche. Außerdem arbeite ich noch einige Stunden in der Praxis einer Kollegin. Das bringt mir inzwischen ein solides Grundeinkommen und ich bin nicht mehr, wie Anfangs, auf die Unterstützung meines Lebensgefährten angewiesen. 

Geglückter Umstieg

Meine Fachrichtung ist die Systemische Familientherapie. Ich habe mich dafür entschieden, weil mir der Ansatz dieser Schule gut gefällt: Wir sehen uns nicht als Experten, der Klient ist der Experte. Wir können ihm durch Fragen helfen, selbst draufzukommen, wie er ein Problem löst. Und wir versuchen, das System zu verstehen, in dem der Klient lebt. Wenn da in einem Bereich etwas passiert, hat es Auswirkungen auf das Ganze. Als Quereinsteigerin – ich habe ja nicht Psychologie studiert – gefällt mir auch, dass wir im Systemischen viele Tools und Techniken haben, mit denen man arbeiten kann. 

Rückblickend bin ich sehr glücklich, dass ich diesen Schritt gesetzt habe. Was ich erhofft habe, ist eingetreten: Ich habe einen Beruf, der mich ausfüllt, und die Flexibilität, mir Zeit für meine Familie zu nehmen. 

Weiterlesen: Was sind „Neue Selbständige"

Weiterlesen: Was bedeutet Kleinunternehmer-Regelung

Weiterlesen: Muss ich mich bei der SVA. versichern, wenn ich Honorarnoten stelle

Weiterlesen: Ich mache mich selbständig – mit welchen Zahlungen muss ich rechnen

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)