Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzen, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Was sind „Neue Selbständige“?

Der Begriff "Neue Selbständige" wird oft irreführend verwendet - Job-Neulinge sind sie jedenfalls nur selten. Lies, welche Regelungen für diese Berufsgruppe gelten.

Wenn von Menschen gesprochen wird, die gerade erst ein Unternehmen gegründet haben, werden verschiedene Bezeichnungen verwendet: „Neugründer“, „Jungunternehmer“, „Startup“ oder „Neue Selbständige“.  Ein Missverständnis.

Berufstätig ohne Interessensvertretung

Das „Neue“ in „Neue Selbständige“ bezieht sich nicht auf den Zeitfaktor, sondern auf eine Gruppe von Tätigkeiten, die nicht der Gewerbeordnung unterliegen. Dazu gehören Künstler, Schriftsteller, Journalisten, Vortragende, selbständige Krankenpfleger, Hebammen oder Wissenschafter, sowie selbständige Psychologen und Psycho- oder Physiotherapeuten. Auch wer auf Werksvertragsbasis tätig und nicht Mitglied bei der Wirtschaftskammer ist, gehört zu den „Neuen Selbständigen“.

  • Weil „Neue Selbständige“ keinen Gewerbeschein besitzen, sind sie auch keine Mitglieder der Wirtschaftskammer. Allerdings müssen sie sich bei der SVS versichern.
  • Während Unselbständigen die Arbeiterkammer und Selbständigen mit Gewerbeschein die Wirtschaftskammer zur Seite steht, haben „Neue Selbständige“ keine Interessenvertretung, an die sie sich wenden können. Dafür zahlen sie auch keine Kammerumlage.

Richtig versichert als „Neuer Selbständiger“

„Neue Selbständige“ sind für die Zahlung ihrer Versicherungsbeiträge an die SVS selbst verantwortlich.

  • Versicherungspflichtig ist, wer ein Bruttoeinkommen über der Geringfügigkeitsgrenze, also von mehr als rund 5.830,20 Euro (Wert 2022) pro Jahr hat. ACHTUNG: Bruttoeinkommen bedeutet: alle Einnahmen minus der betriebsbedingten Ausgaben, SVS-Beiträge dürfen aber NICHT als Ausgabe abgezogen werden. Ob du nebenbei auch in einem Angestelltenverhältnis tätig bist, ist dabei unerheblich. Als Grundlage für die SVS gilt dein Einkommen aus selbständiger Tätigkeit – also alles, wofür du Honorarnoten geschrieben hast.
  • Meldepflicht: Wenn du der SVS deine Versicherungspflicht nicht meldest und dein Einkommensteuerbescheid ein Bruttoeinkommen über der Geringfügigkeitsgrenze von rund 5.830,20 Euro (Stand 2022) ergibt, musst du die Versicherungsbeiträge nachzahlen und zusätzlich einen Zuschlag von 9,3 Prozent! Verhindern lässt sich das, in dem du der SVS innerhalb von acht Wochen, nachdem der Einkommensteuerbescheid ausgestellt wurde, die Überschreitung meldest.
  • Dein Ermessen: Wenn du bereits zu Beginn deiner Tätigkeit davon ausgehst, dass du die Versicherungsgrenze überschreiten wirst, kannst du das der SVS melden und zahlst ab dem Moment Beiträge zur Pflichtversicherung. Umgekehrt kannst du aber auch jederzeit melden, dass du die Versicherungsgrenze nicht erreichst und aus der Pflichtversicherung aussteigst.
  • Versicherungssätze: Für „Neue Selbständige“, die Pflichtversicherungsbeiträge zahlen, gelten dieselben Versicherungssätze, wie für alle anderen Versicherten:
    – 6,80% Beitragssatz für die Krankenversicherung,
    – 18,50% Betragssatz für die Pensionsversicherung
    – 1,53% für die Selbständigenvorsorge
    In Summe also ca. 28 Prozent. 
    Dazu kommen noch 10,64 Euro monatlich für die Unfallversicherung.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Steuerpflicht für „Neue Selbständige“

„Neue Selbständige“ sind einkommensteuerpflichtig, müssen also jedes Jahr eine Einkommensteuererklärung abgeben.

  • Tust du dies schriftlich, ist der Abgabetermin der 30. April des Folgejahres.
  • Machst du deine Erklärung online, hast du bis 30. Juni des Folgejahres Zeit.
  • Wenn du durch einen Steuerberater vertreten wirst, kann sich die Frist für die Abgabe noch einmal wesentlich verlängern.

Sobald du mit deiner selbständigen Tätigkeit beginnst, musst du beim Finanzamt eine Steuernummer beantragen. Zuständig ist immer das jeweilige Wohnsitzfinanzamt.

Ob du Umsatzsteuer zahlen musst oder nicht, richtet sich nach deiner Einkommenshöhe:

  • Wenn du unter 35.000 Euro Jahresumsatz hast, bist du durch die sogenannte „Kleinunternehmer-Regelung“ von der Umsatzsteuer befreit. Das solltest du auch auf deinen Honorarnoten so vermerken.
  • Du kannst allerdings jederzeit freiwillig Umsatzsteuer abführen. Dann erhältst du vom Finanzamt eine UID-Nummer und musst dann für die nächsten fünf Jahre Umsatzsteuer zahlen, kannst aber auch Vorsteuer abziehen.

Neue Selbständige vs. Freie Dienstnehmer

Nicht zu verwechseln sind die „Neuen Selbständigen“ mit den „Freien Dienstnehmern“, die im österreichischen System ebenfalls eine Sonderstellung einnehmen.

„Freie Dienstnehmer“ werden bei der Österr. Gesundheitskasse  versichert und müssen sich um Versicherungszahlungen nicht kümmern. Sie erhalten auch einen Dienstzettel oder einen freien Dienstvertrag. Allerdings sind sie einkommensteuerpflichtig und müssen ebenfalls am Jahresende eine Steuererklärung abgeben.

  • Ein wesentlicher Unterschied ist auch, dass „Freie Dienstnehmer“ in der Regel ihre eigene Arbeitskraft einsetzen, während „Neue Selbständige“ auch andere für sich arbeiten lassen können.
  • „Freie Dienstnehmer“ bekommen Arbeitsmittel vom Auftraggeber zur Verfügung gestellt, während „Neue Selbständige“ ihre eigenen Betriebsmittel verwenden, also ihr eigenes Büro besitzen und nicht in den Räumlichkeiten des Auftraggebers tätig sind.

%CONTENT-AD%

Weiterlesen: Ein paar Jobs auf Honorarbasis: Brauche ich dafür einen Gewerbeschein?

Weiterlesen: Brauche ich eine Steuernummer, auch wenn ich nur ganz wenig verdiene?

Weiterlesen: Ich mache mich selbständig: Mit welchen Zahlungen muss ich rechnen?

Weiterlesen: Was ist die UID Nummer und wofür brauche ich die?

Weiterlesen: Brauche ich eine Steuernummer auch wenn ich ganz wenig verdiene?

Weiterlesen: Was bedeutet Kleinunternehmerregelung?

Kommentare ( 1 )

  • Was mich sehr interessiert ist, wieso der Heilmasseur da nicht dazugehört, sondern zwangsbeglückt wird als WKO Mitglied. Ein Heilmasseur übt seine Tätigkeit freiberuflich aus, hat eine medizinische Ausbildung durch Universitätsdozenten, arbeitet "nur" an kranken Menschen, niemals wie der gewerbliche an Gesunden - und arbeitet selbständig und eigenverantwortlich unmittelbar an Verletzungen oder Erkrankungen. Und durch diese willkürliche Auslegung der Gesetze, wird er auch zwangsbeglückt durch eine Pflichtversicherung bei der SVS - Begründung: Heilmasseur "neu" ist Kammermitglied und somit in der Vollversicherung, die aber nicht vom erzielten Gewinn berechnet wird, sondern von den Einnahmen. Das heißt, verdient man zB nebeberuflich 6000 EU und hat 3000 EUR Ausgaben, bezahlt man 28 % SVS von den 6000 EUR, das sind im Jahr 1680 EUR Versicherung, die muss man dann vom Gewinn (3000 EUR) abziehen und somit arbeitet man in einem Heilberuf für den Lohn eines Hilfsarbeiters, und da muss man sich wirklich überlegen, ob man diesen Beruf überhaupt noch ausübt.
    Silvia Rath,

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um deine Expertise bekannt zu machen. Trage dich daher vorzugsweise unter deinem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Hast du dein Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wähle eine Anrede aus

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für dein Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)