Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Wissen Sie, welche Risiken Ihren Betrieb bedrohen können?

Unternehmen können gehörig ins Wanken geraten, wenn sie sich auf Notfälle und Krisen nicht gewissenhaft vorbereiten. Im Worst Case steht Ihre Existenz auf dem Spiel.

Wer für den Ernstfall gut gerüstet sein möchte, muss sich bewusst und gezielt auf konkrete Szenarien vorbereiten und laufend dafür trainieren. Denn Routine und Erfahrung helfen dabei, einen kühlen Kopf zu bewahren, sowie schnell und zielgerichtet zu reagieren.

Doch bevor Sie in Ihrem Betrieb eine Struktur und Prozesse für Notfälle und Krisen implementieren können, müssen Sie zuerst mögliche Risiken und Bedrohungen identifizieren, analysieren und bewerten. Nur wenn Sie wissen, welche Stolperfallen auf Sie lauern, können Sie sich entsprechend vorbereiten.

Mögliche Bedrohungen für Ihren Betrieb

  • Unternehmenskrisen wie Ausfall von Geschäftsleitung oder Schlüsselpersonal
  • Versorgungskrisen wie Lebensmittel- oder Rohstoff-Knappheiten
  • technische Krisen wie Stromausfälle (Blackout), Fehlproduktionen oder Produktionsausfälle
  • gesundheitliche Krisen wie Epidemien und Pandemien
  • Ereignisse wie Terror, Cyber-Terror, Geiselnahmen oder Amok
  • politische Krisen wie Reiseeinschränkungen, Markt- und Absatzeinschränkungen
  • Katastrophen wie Hochwasser, Erdbeben, starke Hitze oder Kälte

Aufgabe der Unternehmensführung

Das Risikomanagement liegt klar in der Verantwortung der Unternehmensführung – also in Ihren Händen als Unternehmerin bzw. Unternehmer. Sie müssen nicht nur dafür sorgen, dass es in alle Aktivitäten Ihres Betriebs implementiert wird. Sie müssen auch die dafür notwendigen Ressourcen bereit- und sicherstellen. Leider wird diesem wichtigen Thema in kleinen Unternehmen nach wie vor kaum Beachtung geschenkt. Doch unabhängig von der Größe Ihres Betriebs können nicht identifizierte Risiken sich fatal auf die Geschäftstätigkeit, Menschen oder Umwelt auswirken.

Iterativer und agiler Prozess

Wichtig ist, alle Stakeholder und Bereiche in Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Organisation zu sensibilisieren und in das Risikomanagement aktiv einzubinden. Andernfalls kann es nicht adäquat umgesetzt werden. Doch die Auseinandersetzung mit potenziellen Risiken ist kein einmaliges Unterfangen – sondern ein sich wiederholender und agiler Prozess.

Wie Sie den Risikomanagementprozess letztlich gestalten, ist von Größe, Komplexität, Umfeld, Tätigkeit als auch Managementsystem und Risikoexposition Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Organisation abhängig. Bilden Sie den Prozess bzw. wie dieser in Ihr Management eingebettet ist, bildlich ab und erstellen Sie Pläne und Grundsatzdokumente als Leitfaden und Nachschlagwerk. Vergessen Sie dabei nicht, alle erforderlichen Befugnisse, Verantwortungen, Berichts- und Rechenschaftspflichten der mit der Tätigkeit betrauten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klar festzulegen.  

Beurteilen Sie Ihr Risiko und handeln Sie!

Im operativen Risikomanagement spielen Risikobeurteilung und -behandlung eine entscheidende Rolle: Werden mögliche Bedrohungen für Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation erkannt und entsprechend darauf reagiert, dient dies bereits als Grundlage für ein wirkungsvolles Notfall-, Krisen und Business Continuity Management.

  • Risikobeurteilung: Werden Risiken – warum auch immer übersehen – ist das eigene Notfall- und Krisenmanagement gefordert und meist rasch überfordert. Um mögliche Risiken beurteilen zu können, sind Risikoidentifikation, -analyse und -bewertung unverzichtbar.  
  • Risikobehandlung: Wählen Sie geeignete Maßnahmen, um Ursachen zu beseitigen, Ausmaß und Wahrscheinlichkeit von Risiken zu vermeiden bzw. zu vermindern oder wälzen Sie das Risiko – falls möglich – ab. Nach der Durchführung der geplanten Maßnahmen prüfen Sie deren Wirksamkeit und passen diese solange an, bis das verbleibende Risiko akzeptabel ist oder das erwünschte Ergebnis eintritt.

Wie definiert sich eigentlich Risiko?

Die meisten Menschen verbinden mit dem Begriff „Risiko“ in der Regel etwas Negatives. Für Unternehmen steht als finanzielles Risiko meist ein Verlust im Raum. Aber haben Sie bei Risiko schon einmal an Gewinn gedacht?

In den Normen – speziell in der ÖNORM ISO 31000 Risikomanagement – werden Risiken als negative oder positive Auswirkung von Unsicherheit auf Ziele definiert. So kann bspw. ein definiertes Risiko auch eine Chance auf einen Gewinn bieten und nicht nur eine Bedrohung in Form eines finanziellen Verlustes darstellen.

Für Sie bedeutet Risiko konkret:

  • Risikoursache: Bedrohungen oder Chancen, die aus Zielen, Tätigkeiten und Anforderungen in Ihrem Unternehmen entstehen.
  • Auswirkung: Risiko wirkt sich – positiv oder negativ – auf die Ziele in Ihrem Betrieb inklusive aller Tätigkeiten und Anforderungen aus.
  • Eintrittswahrscheinlichkeit: Das ist die Unsicherheit, die über die Wahrscheinlichkeit ermittelt oder geschätzt wird.

Welche Rolle spielt das Restrisiko?

Das sogenannte Restrisiko wird als Risiko, das nach Umsetzung der Risikobehandlung verbleibt, definiert. Dies beinhaltet das bewusst eingegangene Risiko – im Alltag auch unternehmerisches Wagnis genannt – und das nicht identifizierte Risiko. Und weil eine Vorbereitung auf Unbekanntes nur bedingt möglich ist, fordert das nicht identifizierte Risiko das Notfall- und Krisenmanagement auch dementsprechend heraus.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Fazit

Zugegebenermaßen klingt das alles ziemlich verwirrend – außer Sie sind Expertin oder Experte für Risikomanagement. Sind Sie das nicht, sollten Sie sich darüber den Kopf nicht allzu sehr zerbrechen – sondern Ihr Risikomanagement lieber Fachleuten anvertrauen. Das deutsche Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt dies übrigens ebenso.

Denn mit zunehmender Größe oder Tätigkeit Ihres Unternehmens bzw. Ihrer Organisation wird das Risikomanagement immer komplexer. Inzwischen gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichsten Tools, Vorlagen und Softwarelösungen, die Sie dabei unterstützen können. Wie z.B. eine Business-Impact-Analyse (BIA) zur Risikoidentifizierung, Tabellen zur Risikoanalyse und Risikobewertung, eine Risiko-Matrix zur Darstellung der Risikobewertung oder das Schweizer-Käse-Modell nach James Reason zur Fehlerursachenanalyse.

Wollen Sie tiefer in diese Thematik einsteigen, lohnt sich ein detaillierter Blick in die Risikomanagement-Normen. Im deutschsprachigen Raum sind das im Wesentlichen die ÖNORM ISO 31000 Risikomanagement und die ONR 49000 ff. – Risikomanagement für Organisationen und Systeme (ab 01.01.2021 ÖNORM D 4900 ff) .

Durch eine halbherzige Herangehensweise öffnen Sie dem nicht identifizierten, negativen Restrisiko Tür und Tor. Das bedeutet eine zusätzliche Herausforderung für Ihr Notfall-, Krisen- und Business Continuity Management. Denn genau darauf zielen diese Systeme ab – nämlich die Bewältigung von Notfällen und Krisen, die durch das bekannte oder unbekannte Restrisiko ausgelöst werden.

Quellen:

Normen, Bundesinstitut für Risikobewertung

Weiterlesen: Notfallmanagement, Krisenmanagement, Business-Continuity-Management

Weiterlesen: Anlage: Wie sich Selbständige einen finanziellen Polster schaffen

Weiterlesen: Welche Versicherungen Selbstständige & Freelancer wirklich brauchen

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)