Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Wie viel Kapital muss ich als Selbstständige/r für die Pension aufbauen?

Die private Pensionsvorsorge war nie wichtiger als heute. Diese fünf Schritte helfen Ihnen, die Pensionslücke zu schließen, um im Alter finanziell abgesichert zu sein.

1. Den Bedarf einer privaten Pensionsvorsorge erkennen

Insbesondere für Frauen ist es ratsam, privat für die Pension vorzusorgen und Geld auf die Seite zu legen:

  • Laut Statistik Austria betrug die durchschnittliche Nettopension von Männern im Jahr 2018 1.966 Euro, Frauen bezogen hingegen nur 1.059 Euro netto monatlich – das ist weniger, als die von der EU-definierte Armutsgrenze von 1.286 Euro.
  • In den Jahren vor dem Pensionsantritt verdienen Männer in Österreich im Schnitt 2.397 Euro netto, Frauen 2.230 Euro. Mit der gesetzlichen Alterspension haben Männer also 32 Prozent weniger Geld zur Verfügung, Frauen sogar 52 Prozent (!) weniger.
  • Gründe dafür sind oft geringere Arbeitsleistung zugunsten der Kindererziehung, aber auch durch eine Scheidung kann es dazu kommen, dass sich Frauen in der Pension gänzlich alleine erhalten müssen. Dadurch sind sie bei gleichzeitig geringerer Pension eher altersarmutsgefährdet.

2. Rechtzeitig mit der privaten Vorsorge beginnen

Für die Altersvorsorge zu sparen rentiert sich umso mehr, je früher Sie damit beginnen.

Bei der Frage, wie viel Geld Sie monatlich zur Seite legen sollten, um den gewohnten Lebensstandard im Alter zu halten, ist vor allem die Frage entscheidend, wie viel Zeit noch bis zum Ruhestand bleibt.

Um den Schock bei Pensionsantritt zu vermeiden, sollten im besten Fall schon beim Eintreten in das Berufsleben zehn Prozent des verfügbaren Einkommens in die private Vorsorge investiert werden. Denn wer von 100 auf 50 Prozent des Einkommens zurückfällt, wird spätestens dann bereuen, nicht ausreichend Geld zur Seite gelegt zu haben.

3. Die persönliche Pensionslücke ermitteln

Sicher ist, dass jede/r Erwerbstätige beim Pensionsantritt mit einer Pensionslücke konfrontiert wird. Als Pensionslücke wird jener Betrag bezeichnet, der zwischen dem Letztgehalt und dem gesetzlichen Pensionsanspruch fehlt.

Gerade Menschen mit hohem Einkommen sollte bewusst sein, dass für die Beiträge zur Alterspension eine jährliche Höchstbemessungsgrundlage von rund 75.000 Euro gilt. Das bedeutet: Für alles, was darüber verdient wird, werden keine Pensionsversicherungsbeiträge fällig und es hat auf den Pensionsanspruch keinen Einfluss.

Analysieren Sie also Ihre finanzielle Situation rechtzeitig, berechnen Sie die Lücke zwischen Ist und Soll und suchen Sie nach passenden Investmentprodukten, um jenes Kapital aufzubauen, das Ihnen bis zum Ableben finanzielle Unabhängigkeit garantiert.

TIPP: Mit dem Pensionsrechner der SVS lässt sich zudem eine ungefähre Prognose der zu erwartenden Pensionshöhe erstellen. Der Stand Ihres persönlichen Pensionskontos bei der SVS können Sie mit Ihrer Handy-Signatur jederzeit einsehen.

Weiterlesen: Selbständig – wie hoch wird meine Pension sein

Den Kapitalbedarf berechnen

Mit Hilfe verschiedener Tools, wie z.B. mit diesem lässt sich schnell und einfach berechnen, wie viel Kapital zur Seite gelegt werden muss, um im Alter keine Einkommenseinbußen zu verzeichnen.

Wer beispielsweise mit 20 Jahren startet und konsequent 150 Euro monatlich zur Seite legt, kann bis zum Regelpensionsalter von 65 Jahren, bei einer inflationsbereinigten Rendite von 3,5 Prozent, das beachtliche Kapital von 202.641,- Euro ansparen. Das entspricht einem monatlichen Zusatzbudget von 1.175 Euro bis zum 85. Lebensjahr – zusätzlich zur staatlichen Pension.

Wer erst mit 40 Jahren anfängt, für die Pension vorzusorgen, müsste monatlich schon 400 Euro investieren, um zu demselben Ergebnis zu kommen.

Und natürlich kommt es auch darauf an, welchen Lebensstandard Sie im Alter genießen möchten und wie hoch die tatsächliche Pensionslücke sein wird.

Auf Eigentum statt Miete setzen

Ein nicht zu kleiner Brocken, der im Alter wegfallen könnte, sind die Mietkosten. Nämlich dann, wenn Sie in einer eigenen Immobilie wohnen und eventuelle Raten abbezahlt sind. Auch Ihre Wohnsituation ist also ein wichtiger Punkt Ihrer privaten Vorsorge.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Fazit

Die gesetzliche Pension nimmt in Österreich im internationalen Vergleich einen sehr großen Stellenwert ein. 90 Prozent aller Pensionsleistungen kommen aktuell aus der gesetzlichen Pension. Doch das reicht meist nur dazu aus, die Lebenskosten abzudecken. Den gewohnten Lebensstandard werden viele Menschen nur halten können, wenn sie sich rechtzeitig um eine private Vorsorge kümmern.

Weiterlesen: Zuverdienst in der Pension – so vermeiden Sie Pensionskürzungen

Weiterlesen: Wie sich ein Zuverdienst in der Pension bei Selbständigen auswirkt

Weiterlesen: Was ist die Vorsorgekasse, warum zahle ich da ein

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)