Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzen, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Adressen kaufen: Was du damit laut DSGVO tun darfst - und was nicht

Die einfachste Möglichkeit, um schnell an Adressen potenzieller Neukunden zu kommen, ist, sie zu kaufen. Aber ist das auch legal? Es kommt darauf an ...

Für die meisten Gründer und Start-ups ist die Zahl ihrer Kunden anfangs überschaubar. Da klingt es verlockend, für ein paar Euro Adressen zu kaufen, um die geplanten Marketing-Aktivitäten breiter zu streuen. Aber ist das legal? Prinzipiell schon. Doch es gibt juristische Grenzen: Es kommt darauf an, was du mit den Daten machst. 

Strenge rechtliche Rahmenbedingungen

Das österreichische Telekommunikationsgesetz (TKG § 107) und die europaweit geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) setzen dem Umgang mit Kundendaten strenge Grenzen. Die solltest du kennen. Denn schließlich willst du keinen Rechtsstreit provozieren und deinen guten Ruf bewahren.

Postweg oder E-Mail?

Rechtlich macht es einen großen Unterschied, auf welchem Weg du deine Werbung oder Infos verschickst:

  • Möchtest du gedruckte Informationen oder Werbung per Post an die gekauften Adressen versenden, solltest du juristisch kein Problem haben, wenn die Daten von einem seriösen Anbieter stammen. 
  • Anders verhält es sich, wenn du deine Werbung per E-Mail verschicken möchtest. Denn dazu brauchst du die konkrete Einwilligung des Empfängers. Ohne seine Einverständniserklärung, dass er deine Zusendungen erhalten möchte, darfst du deine Botschaft online nicht auf den Weg bringen. 
    Dies gilt natürlich auch für gekaufte E-Mail-Adressen. Denn diese Personen wussten zum Zeitpunkt ihrer Einwilligung ja noch nichts von deiner Aussendung. Ignorierst du das, wirst du zum Spammer. Und könnest hart bestraft werden. Worauf du achten musst, wenn du deine Infos an neue Adressen versenden willst, erfährst du in diesem Beitrag zum Thema Newsletter und Datenschutz.

Finde geeignete Adresshändler

Es gibt zahlreiche seriöse Adressverlage und Direktmarketingunternehmen, die Adressen zum Kauf anbieten. 

  • Wenn du beispielsweise Kontaktdaten von Unternehmen einer bestimmten Sparte oder Region in Österreich suchst, ist die Wirtschaftskammer ein guter Ansprechpartner, der ohnehin nur postalische Anschriften vermittelt. 
  • Im Internetportal der Wirtschaftskammer kannst du im „Firmen A-Z“ auch gezielt nach Adresshändlern suchen. 
  • Ebenso kannst du das Firmen A-Z auch dazu nutzen, Unternehmen deiner Zielgruppe zu finden. Von befugten Gewerbetreibenden darfst du üblicherweise erwarten, dass du deren Daten für den postalischen Versand nutzen darfst.
  • Und auch die österreichische Post verkauft Adressen. 

Es gibt zwar kein Gütesiegel für Adresshändler in Österreich, aber eine Mitgliedschaft im Dialogmarketing-Verband etwa spricht für die Seriosität eines Anbieters.

Vergleiche Preise und Selektionskriterien

Die Preise für gekaufte Adressen hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z. B. den Abnahmemengen oder der Selektionstiefe. Bevor du ins Geschäft kommst, lass dir am besten schriftlich bestätigen, dass die Inhaber der gekauften Adressen ihre Einwilligung zum Erhalt von Werbung und Unternehmensnews gegeben haben. Außerdem sollte dir der Adresshändler genau erklären, wie detailliert er deine Zielgruppe herausfiltern kann. 

Der Durchschnittspreis liegt für Businesskontakte bei netto 0,45 Euro pro Adresse und für Privatanschriften bei netto 0,15 Euro pro Adresse. Um das beste Angebot für dich zu finden, solltest du mehrere Offerte vergleichen. 

Falls du deine Zusendungen nur sehr selten verschickst, kommt vielleicht auch eine Miete der Adressen in Frage. Das ist unter Umständen günstiger und hält deinen Adressbestand aktuell.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Checkliste: Darauf solltest du beim Adressenkauf achten

  • Wähle den Adresshändler sorgfältig aus. Wie lange ist er auf dem Markt? Hat er einen guten Ruf? Ist er Mitglied im Dialogmarketing-Verband Österreich (DMVÖ)?
  • Lass dir erläutern, wie die Einwilligung der Kunden zustande gekommen ist. War den potenziellen Adressaten bewusst, welche Daten zu welchem Zweck verwendet werden?
  • Ist die Einwilligung überhaupt noch aktuell oder hat der Adressat sein Einverständnis inzwischen widerrufen? 
  • Frage nach, wie exakt der Adresshändler deine Zielgruppe selektieren kann und ob es bei Businesskontakten z.B. möglich ist, bestimmte Entscheider aus der IT oder Beschaffung direkt anzusprechen.
  • Kläre vorab, wer im Regressfall haftet.

Möchtest du deine Werbung lieber online versenden, gilt es, selbst eine Adressliste aufzubauen und dir von allen Interessenten vorab die konkrete Einwilligung dazu geben zu lassen. Wie das funktioniert, erfährst du im Artikel „Wie du zu Adressen für deinen Newsletter kommst“.

Weiterlesen: E-Mails, SMS oder Anrufe zu Werbezwecken – das sagt das Gesetz

Weiterlesen: Ich möchte einen Newsletter versenden – was muss ich rechtlich beachten??

Weiterlesen: Homepage, Newsletter, Flyer – sie brauchen ein Impressum

Weiterlesen: Wie Sie Ihre Adressdatenbank endlich richtig nützen

Kommentare ( 2 )

  • Sehr geehrte Frau Trabert, danke für diesen schönen Übersichtsartikel zum Thema "Firmenadressen kaufen". Ich möchte, als Geschäftsführer bei mailcom-firmenadressen.de der Diskussion noch einen weiteren, wichtigen Aspekt hinzufügen. Gerade als Unternehmensgründer im App-, Web- und Softwarebereich sollte man auch darauf achten, welche Lizenz man erwirbt. Viele Anbieter, insbesondere Anbieter von Map-Diensten erlauben es nicht, dass Sie Firmenadressen permanent speichern oder diesen eigene Informationen hinzufügen. Verstoßen Sie dagegen, so müssen Sie möglicherweise alle Adressen löschen. Dann stehen Sie plötzlich ohne Geschäftsgrundlage da. Fragen Sie deshalb stets auch genau nach, welche Lizenz Sie erwerben und ob Sie diese mit eigenen Informationen anreichern dürfen. Ein seriöser Anbieter ist da transparent und ein guter Gründer umsichtig. In diesem Sinne erfolgreiches Gründen! Dan
    Dan Meier,
  • Bei der Werbung per Post wird *keine* Vorab-Einwilligung der Betroffenen benötigt. Werden keine personenbezogenen Daten verarbeitet (z.B. reine Firmenanschrift ohne Ansprechpartner) fällt das überhaupt komplett aus dem Wirkungsbereich der DSGVO und des DSG. Die Mitgliedschaft in Branchenverbänden u. dgl. lässt im Einzelfall keinen Rückschluss auf die Seriosität von Anbietern zu, da die Mitglieder von den Organisationen nicht geprüft werden, sondern lediglich Absichtserklärungen bzgl. Einhaltung von Verhaltensregeln abgeben.
    Thomas Fontanari,

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um deine Expertise bekannt zu machen. Trage dich daher vorzugsweise unter deinem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Hast du dein Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wähle eine Anrede aus

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für dein Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)