Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzen, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Wann die Gründung einer GmbH sinnvoll ist - und wo die Risiken liegen

Eine GmbH ist sinnvoll, denn sie minimiert das Risiko - so heißt es landläufig. Aber trifft das immer zu? Fünf Faktoren solltest du abwägen, bevor du eine GmbH gründest.

Bei einer Gesellschaft mit begrenzter Haftung (GmbH) ist das Stammkapital in einzelne Stammeinlagen zerlegt, die durch die Gesellschafter aufgebracht werden. Die Gesellschaft hat als juristische Person eigene Rechtspersönlichkeit. Sie kann Verbindlichkeiten eingehen, klagen und geklagt werden oder Rechte erwerben. Die Geschäftsführer und Gesellschafter einer GmbH haben bestimmte Rechte und Pflichten, die du kennen musst, bevor du diese Rechtform wählst.

Faktor 1: Risiko

Grundsätzlich haftet die Gesellschaft mit deinem Gesamtvermögen, es besteht also keine direkte oder persönliche Haftung des einzelnen Gesellschafters. Die Haftung ist vielmehr – abgesehen von bestimmten Ausnahmefällen – auf die im Gesellschaftsvertrag vereinbarte Stammeinlage beschränkt.

Schätze dein unternehmerisches Risiko ab und beantworte für dich folgende Fragen:

  • Kannst du in eine Haftung gezogen werden?
    In vielen Fällen, ist dies das ausschlaggebendste Kriterium, sich für eine GmbH zu entscheiden. Ist das Stammkapital zur Gänze einbezahlt, gibt es in aller Regel keine persönliche Haftung der Gesellschafter.
  • Wäre deine persönliche finanzielle Zukunft bei einem Scheitern als Unternehmer:in gefährdet?
  • Was kannst du durch eine Haftpflichtversicherung oder durch die optimale Rechtsform absichern?
  • Willst du das Unternehmen alleine führen oder mit einem oder mehreren Partnern?
  • Wie hoch ist dein Kapitalbedarf – sind von dieser Seite Partner wichtig?

ACHTUNG: Die Gründung einer GmbH ist kein Freibrief für die Bank. Eben weil die Haftung beschränkt ist, verlangen Banken für die Vergabe von Krediten in der Regel auch eine persönliche Haftung der Gesellschafter.

Und: Der Geschäftsführer ist das eigentliche Handlungsorgan einer GmbH. Er unterliegt den Weisungen der Gesellschafter/des Gesellschafters – in der Praxis ist dies oft ein und dieselbe Person (sogenannte Ein-Mann-GmbH).

Der Geschäftsführer hat mit der Sorgfalt eines ordentlichen Geschäftsmannes zu wirtschaften. Kommt er diesen Sorgfaltspflichten nicht nach oder verstößt er gar gegen gesetzliche Bestimmungen, haftet er unter Umständen persönlich. Dies ist etwa dann der Fall, wenn zu spät Insolvenz beantragt wird.

%CONTENT-AD%

Faktor 2: Steuern

Die GmbH ist kein Steuersparmodell: Würde man sämtliche Gewinne immer zur Gänze ausschütten, käme man auf einen Gesamtsteuersatz von rund 45%. Als Einzelunternehmer kommt man unter Umständen günstiger davon.

Aber: Eine GmbH kann einen Teil der Steuerlast auf einen späteren Zeitpunkt verschieben. Die Gewinne eines Einzelunternehmens sind hingegen grundsätzlich in dem Jahr zu versteuern, in dem sie entstehen.

Bei der GmbH ist die Steuerbelastung zweigeteilt:

  • Einerseits wird die Körperschaft selbst besteuert, der Steuersatz für das Jahresergebnis beträgt 25 %.
  • Andererseits wird bei der Ausschüttung der Gesellschafter besteuert – auch hier gibt es einen fixen Steuersatz in der Höhe von 27,5 % – aber natürlich nur dann, wenn es auch eine Ausschüttung gibt.
    Die Besteuerung erfolgt auch erst zum Zeitpunkt der Ausschüttung. Erfolgt keine Ausschüttung, bleibt der Gewinn im Unternehmen und steht für Investitionen offen.

Weiterlesen: Rechtsformwechsel für Unternehmen – macht deine GmbH noch Sinn?

Faktor 3: Buchführung

Bei einer GmbH gibt es strengere Pflichten bei der Buchführung. Vorgeschrieben ist die Doppelte Buchführung, und du musst eine Bilanz erstellen.

Das allein sollte dich aber nicht von der Gründung einer GmbH abschrecken. Natürlich ist die Buchführung etwas aufwendiger und in aller Regel auch mit höheren Kosten verbunden, allerdings lässt sich der Mehraufwand durch eine gute Belegaufbereitung gut abfedern.

Weiterlesen: Doppelte Buchführung: Was du wissen musst

%MEDIUM-RECTANGLES%

Faktor 4: Gehalt der Geschäftsführung

Als Geschäftsführer einer GmbH ist es aufwändiger, an sein Geld zu kommen, als etwa für einen Einzelunternehmer:

  • Der Einzelunternehmer erwirtschaftet Umsätze, Einzahlungen fließen auf das Geschäftskonto, Auszahlungen werden vom Geschäftskonto bezahlt. Was der Einzelunternehmer für seinen Lebensunterhalt vom Geschäftskonto abhebt, liegt allein in seinem Ermessen.
  • Der Geschäftsführer einer GmbH darf – rechtlich gesehen – nicht einfach nach Belieben Geld vom Firmenkonto abheben. Denn dieses Geld gehört nicht ihm, sondern der GmbH.

Im Falle einer Prüfung kann eine private Entnahme als verdeckte Gewinnausschüttung gedeutet werden. Dann wird die Entnahme zu steuerpflichtigen Gewinn dazugerechnet und unterliegt der Körperschafts- und in weiterer Folge auch der Kapitalertragsteuer.

Abgesehen davon gibt es das Thema der Lohnnebenkosten, denen Geschäftsführerentgelte unterliegen.

Faktor 5: Von der GmbH in eine andere Rechtsform

Das Steuerrecht bietet die Möglichkeit einer Umgründung, also den Wechsel von einer Rechtsform in eine andere, wobei der Betrieb unverändert weiterbesteht.

Nach allgemeinem Steuerrecht hätte eine solche Vermögensübertragung steuerliche Konsequenzen: Bei einem Verkauf oder einer Liquidation würden die im Betrieb steckenden stillen Reserven aufgedeckt werden, die dann natürlich zu versteuern wären.

Das Umgründungssteuerrecht ermöglicht es, genau dies zu vermeiden. Aber: Nicht jede Umstrukturierung ist steuerbegünstigt – sondern nur solche, die im Umgründungssteuergesetz geregelt sind:

  • Einbringung: Die Übertragung von Unternehmen oder Teilbetrieben auf eine Körperschaft, z.B. Einzelunternehmen wird GmbH
  • Umwandlung: Das Vermögen einer Kapitalgesellschaft wird auf einen Rechtsnachfolger übertragen, z.B. GmbH wird Einzelunternehmen
  • Verschmelzung: Die Vereinigung von zwei Gesellschaften, z.B. aus zwei GmbHs wird eine GmbH
  • Spaltung: Das Vermögen von einer Körperschaft wird auf eine oder mehrere andere Körperschaften übertragen, z.B. aus einer GmbH werden zwei GmbHs

Fazit

Du siehst: Das Thema ist komplex. Bevor du dich für die Rechtsform der GmbH entscheidest, empfiehlt sich ein Besuch bei deiner:m Steuerberater:in.

Weiterlesen: Unternehmensgründung: Welche Rechtsform ist die richtige?

Weiterlesen: KMU an die Börse? Das gilt es zu beachten

Weiterlesen: Unternehmens-Bilanz: Wie lässt sich ein Zugewinn an Know-How darstellen?

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um deine Expertise bekannt zu machen. Trage dich daher vorzugsweise unter deinem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Hast du dein Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wähle eine Anrede aus

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für dein Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)