Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzen, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Richtig delegieren: Wie sich Selbständige von Zeiträubern freispielen

Arbeit abzugeben lohnt sich. Allerdings nur, wenn du dabei bestimmte Regeln einhältst. Darauf solltest du beim Delegieren achten:

Das Telefon klingelt ununterbrochen, auf deinem Schreibtisch türmen sich Kundenanfragen, der Steuerberater will endlich die Zahlen für den Quartalsabschluss haben und vor deinem Büro wartet ein potenzieller Mitarbeiter auf sein Bewerbungsgespräch. Vielen Gründern und Selbstständigen steht das Wasser oft bis zum Hals. Auch, weil sie oft nicht loslassen können und sich mit zeitraubenden Tätigkeiten selbst ausbremsen. 

Selbstmachen lohnt sich nicht immer

Das muss nicht sein, denn viele Aufgaben lassen sich delegieren. Und zwar sowohl an Mitarbeiter, als auch an externe Dienstleister. Wenn du Arbeit abgibst, entlastest du dich und erhöhst deine eigene Produktivität. Außerdem bietest du dadurch deinen Mitarbeitern die Chance, dich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. 

Damit das gelingt, müssen jedoch die Rahmenbedingungen stimmen. Allen voran gilt es im Vorfeld zu prüfen, welche Aufgaben du abgeben kannst und willst. Aber auch eine konkrete Zieldefinition darf beim Delegieren nicht fehlen. Dabei hilft die sogenannte SMART-Regel: Ein Ziel sollte spezifisch (eindeutig), messbar, attraktiv, realistisch und terminiert (zeitlich festgelegt) sein.

Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser

Gute Kommunikation ist ebenfalls ein wichtiger Erfolgsfaktor. Wer Arbeit abgibt, sollte dies nicht zwischen Tür und Angel erledigen und von Anfang an ein offenes Ohr für Bedenken und Einwände der Kollegen haben. Nur so können Unklarheiten rechtzeitig identifiziert und beseitigt werden. Dazu braucht es natürlich Vertrauen. Deshalb sind ein wertschätzender Umgang und eine offene Unternehmenskultur die unverzichtbare Grundlage für erfolgreiche Delegationsprozesse.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Fünf Gründe, warum Delegieren oft nicht klappt: 

  1. Du delegierst Aufgaben, weil du in einem Zeit- und Kapazitätsengpass bist. Aber richtig überzeugt bist du davon nicht. Denn eigentlich weisst du selbst am besten, was zu tun ist und möchtest es doch lieber selber machen.
  2. Du hast keine Zeit für ein ausführliches Gespräch. Und denkst dir, dass der Mitarbeiter schon wissen wird, was du willst. Wer so delegiert, darf sich nicht wundern, wenn das Ergebnis am Ende nicht passt. 
  3. Du weisst selbst nicht so genau, bis wann die Aufgabe erledigt sein soll und gibst dem Mitarbeiter keine klare Timeline. Stattdessen gilt oft die Devise: Am besten sofort. Und darunter leidet letztlich die Qualität. 
  4. Du verwechselst Delegation mit Anweisung. Delegieren bedeutet, dass du das Erledigen einer Aufgabe einem anderen überträgst. Wie dieser zum gewünschten Ergebnis kommt, sollte aber seine Sache bleiben. 
  5. Du hast ständig Angst, dass ohne deine Hilfe garantiert etwas schiefläuft. Deshalb greifst du Mitarbeitern auch permanent unter die Arme. Die Folge: du wirst nicht ausreichend entlastet und deine Mitarbeiter fühlen sich gegängelt.

Darauf solltest du achten, wenn du Aufgaben abgibst: 

  • Delegiere nicht zwischen ,,Tür und Angel”. Nimm dir Zeit – sowohl für ein ausführliches Gespräch, als auch für die Vorbereitung. Frag nach, ob noch Fragen bestehen, und bitte den Mitarbeiter, die Aufgabe in eigenen Worten nochmals zu wiederholen. 
  • Sprich deine Erwartungen an den Mitarbeiter klar aus. Mach zudem Aufgabe, Ziel und Zeitrahmen deutlich – am besten schriftlich. 
  • Vergewissere dich, dass alle notwendigen Informationen und Hilfsmittel zur Verfügung stehen.
  • Nimm Einwände und Bedenken der Mitarbeiter ernst. Sucht gemeinsam nach Lösungen und biete deine Unterstützung an, etwa durch regelmäßige Feedbackgespräche.
  • Sei tolerant und lass deine Mitarbeiter die ihnen übertragenen Aufgaben eigenverantwortlich und selbstständig erledigen. Denk daran: Es gibt immer verschiedene Wege, Ziele zu erreichen. 

Kontrolliere die Arbeitsergebnisse! Und zwar nicht, weil du deinen Mitarbeitern misstraust, sondern um zu zeigen, dass du deren Arbeit wertschätzt und würdigst. Vergiss deshalb nie, gute Arbeit zu loben. Das erhöht die Motivation der Mitarbeiter dir auch künftig Last von den Schultern zu nehmen.

Weiterlesen: Selbstorganisation – so erstellen Sie realistische To-do-Listen

Weiterlesen: Dienstleistungsscheck – wie Selbständige jemanden kurzzeitig oder stundenweise legal beschäftigen

Weiterlesen: Mühsame Auftraggeber – so erziehen Sie Ihre Kunden

Weiterlesen: Management – wie du die Kompetenz erlangst, Unterstützung anzunehmen

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Kein Problem! Wir senden dir einen Link zu, mit dem du dein Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen deines Passwortes schicken.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit kannst du deine Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Wir haben deine Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand deiner Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktiere uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir dein Konto freischalten.

Registriere dich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um deine Expertise bekannt zu machen. Trage dich daher vorzugsweise unter deinem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Deine Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Hast du dein Passwort vergessen? Klicke , um dein Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wähle eine Anrede aus

Bitten gib deinen Vornamen an

Bitten gib deinen Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte gib ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptiere unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für dein Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sieh in deinem Spamordner nach.
- Hab noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei dir ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier kannst du Postings melden, die deiner Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrolliere deine Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktiere uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten gib deinen Namen an

Bitten gib deine E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten gib eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränke die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)