Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Andere Kulturen, andere Sitten

Interkulturelle Kompetenz bedeutet nicht nur, eine Fremdsprache zu können, sondern Land und Leute zu verstehen. Denn Klischeevorstellungen schaffen Distanz, verhindern den offenen Umgang miteinander und erschweren Verhandlungen auf internationalem Niveau.

Grundvoraussetzung ist also, kulturelle Unterschiede zu erkennen und zu akzeptieren. Nur durch diese Bereitschaft kann eine Vertrauensbasis geschaffen werden. Deshalb ist es wichtig, die Mentalität der anderen Seite vor der ersten Kommunikation zu ergründen.

Ein paar Beispiele:

  • In Japan steht Höflichkeit über allem. Ein Dauerlächeln bedeutet nicht Falschheit, sondern Rücksichtnahme – man möchte sein Gegenüber nicht mit eigenen Problemen belasten.
  • In den USA ist Small-Talk wichtig, sehr persönliche Informationen gehören jedoch nicht in ein Geschäftsgespräch. Hier geht es nur um Business.
  • In Deutschland kann einen Österreicher die direkte Art durchaus erschrecken, wohingegen unsere deutschen Nachbarn uns oft als unstrukturiert und unorganisiert wahrnehmen.
  • Während in Serbien ein Gespräch durch Herzlichkeit und Jovialität gekennzeichnet ist, wird dieses in Schweden etwas kurz, knapp und kühl erscheinen. Und beides ist in Ordnung.

%CONTENT-AD%

Pünktlichkeit – eine Frage der Kultur

Seien Sie pünktlich, egal wo Sie sind. Aber erwarten Sie dies nicht immer und überall von Ihrem Gegenüber.

  • Unsere Geschäftskollegen aus Deutschland sind lieber 5 Minuten zu früh als 1 Minute zu spät dran.
  • In Frankreich und Italien kann es durchaus sein, dass man eine viertel bis halbe Stunde auf seinen Kollegen zu warten hat.
  • Generell ist in Südeuropa das Zeitgefühl entspannter, man hetzt nicht, man lebt.
  • In den USA hingegen ist das akademische Viertel unbekannt.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Zeit ist ein wichtiger Faktor

Trotz einer pragmatischen und zielorientierten Einstellung beim Verhandeln sollten Sie sich Zeit nehmen, um Aussagen anschaulich zu erklären und eingehende Diskussionen führen zu können. Lassen Sie sich nicht unter Zeitdruck setzen!

Stellen Sie sich darauf ein, dass es bei Vertragsverhandlungen zu Zeitverlusten kommen kann und wird. Bei vielen Auslandsgeschäften läuft eben nicht alles wie zu Hause ab. Hier sind Flexibilität und ein gewisses Maß an Zeitreserven angebracht.

Folgen Sie den jeweiligen, regionalen Sitten – von Small-Talk bis zu gemeinsamen Abendessen – um der erwarteten Höflichkeit gerecht zu werden:

  • In Italien, Frankreich, Spanien aber auch in Russland wird viel Zeit in den Aufbau einer persönlichen Beziehung investiert. Einige Minuten Smalltalk reichen dazu nicht aus. Einladungen zum Mittag- oder Abendessen bieten eine gute Gelegenheit, einander kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen.
  • In Japan gibt es keine Entscheidung am runden Tisch. Zuerst wird immer im eigenen Team diskutiert, um einen Konsens zu finden.
  • In den USA hingegen können Entscheidungen in Rekordzeit und direkt in gemeinsamen Meetings getroffen werden, wenn der Entscheidungsträger mit am Tisch sitzt.

Die Macht der non-verbalen Kommunikation

Diverse Studien zeigen, dass

  • unsere Körpersprache 80 Prozent der Wirkung einer Kommunikation bestimmt.
  • Klang und Variationen der Stimme mit etwa 13 Prozent eine etwas kleinere Rolle spielen.
  • Worte die Kommunikation mit nur etwa 7 Prozent beeinflussen.

Achten sie daher auf Ihre Körpersprache – das gilt übrigens nicht nur im internationalen Umfeld.

Gesten sind ein Hilfsmittel der Kommunikation, um das eben Gesagte stärker zu betonen. Hier müssen Sie jedoch vorsichtig sein!

  • Ein Beispiel: Wenn Daumen und Zeigefinger in Kopfhöhe einen Kreis bilden, bedeutet dies in Deutschland oder Nordamerika „super“, in Spanien hingegen ist es eine obszöne Geste; in Belgien oder Frankreich bedeutet es, dass Sie Ihr Gegenüber für eine Null halten.

So entstehen sehr schnell kulturell bedingte Fettnäpfchen, die nur mit aufwendigen Entschuldigungen und Erklärungen wieder gut zu machen sind. 

Gesichtsverlust - NEVER!

Allgemein bekannt ist, dass vor allem in Ost-Asien darauf zu achten ist, dass das Gegenüber nicht sein „Gesicht verliert“. Das ist richtig, gilt aber bei weitem nicht nur für diese Region, sondern weltweit! Denn die Bedeutung von Gesichtsverlust (laut Duden) ist: Verlust an Ansehen/Wertschätzung. Und wie gut kann eine geschäftliche Beziehung laufen, wenn unser Gegenüber sich nicht wertgeschätzt fühlt oder denkt, sein Ansehen verloren zu haben?

  • Vermeiden Sie daher alles, was zu einem Gesichtsverlust der anderen Seite führen könnte. Umschreiben Sie – wenn unbedingt nötig – kritische Bereiche vorsichtig.
  • Oft gibt es Lösungen, die dem Gegenüber einen Zwischenerfolg und damit einen teilweisen „Sieg“ überlassen.
  • Umstrittene Punkte lassen sich auch nach der Präsentation diskutieren.
  • In der Sache kann man hart und ausdauernd verhandeln, sofern man gleichzeitig sicherstellt, dass das Klima angenehm und freundschaftlich ist und auch so bleibt.
  • Versuchen Sie nicht, mit Eiseskälte und Härte bestimmte Punkte durchzubringen sondern mit Ausdauer und Geduld.

TIPP: In Japan gehört es zur grundlegenden Höflichkeit, überreichte Visitenkarten ausführlich zu studieren und nicht einfach nur einzustecken.

Projekte effizient erarbeiten

Wie bereits erwähnt, empfinden Deutsche Österreicher oft als unstrukturiert, genauso geht es uns vielleicht mit Franzosen, und diesen dann wieder mit Italienern. Daher ist es immer notwendig, Projekte gemeinsam und im Detail zu erarbeiten, damit alle auf dem gleichen oder für sie notwendigen Wissensstand sind.

  • Definieren Sie zunächst die wesentlichen Eckpunkte („Key Terms“) und Meilensteine des Projekts, wie zum Beispiel bei einem Lizenzvertrag die Höhe und Art der Lizenzgebühren, die Exklusivität der Lizenz, das Vertragsgebiet, den Umsatz und das Know-how.
  • Analysieren Sie auch aus der Sicht des Anderen im Detail Vor- und Nachteile Ihres Angebots. Erklären Sie etwaige Wettbewerbsvorteile. Nutzen Sie bei Preis, Qualität, Lieferzeit etc. Vergleichsparameter wie Benchmarks oder Wettbewerbsanalysen.
  • Stellen Sie Zeitplan, Meilensteine, To-Dos, Vorgehensweise etc. möglichst graphisch dar, um sprachlichen Missverständnissen vorzubeugen.
  • Und auch hier gilt: Nehmen Sie sich Zeit, es lohnt sich!

Weiterlesen: Wie Sie überzeugen, ohne besserwisserisch zu wirken

Weiterlesen: 11 Tipps für eine entspannte Businessreise

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Newsletter Abo

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Newsletter!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Die besten Erfolgstipps ‐ jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)