Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Als es noch keine Eisenbahn und keine Autos gab, war Österreich mit einem dichten Netz von Poststationen überzogen. Hier wurden nicht nur Pferde und Reiter gewechselt, sondern meist auch Reisende beherbergt sowie   mit Speis und Trank versorgt. Die Pferde sind längst verschwunden, der Gasthof zur Post ist vielerorts geblieben. Neuerdings versorgt so mancher dieser Beherbergungsbetriebe wieder die Fortbewegungsmittel der Gäste – mit Ladestellen für E-Bikes und Elektroautos.

Umwegrentabilität: Wie Sie eine neue Kundengruppe anlocken

Vorneweg: Trotz Förderung für die Errichtung von öffentlich zugänglichen E-Ladestationen, ist mit dem Verkauf von Strom für Wirtsleute sowie BetreiberInnen von Läden und touristischen Einrichtungen kein großes Geschäft zu erwarten.

Aber die Elektromobilität ist im Kommen, und die Möglichkeit zum Laden wird ein zunehmend wichtigeres Entscheidungskriterium für potenzielle KundInnen. Denn wer mit dem Elektroauto auf Reisen geht, muss seine Ladestopps noch gut planen. Da hat das Restaurant oder Ausflugsziel mit E-Ladestation die Nase vorne – natürlich nur, wenn es dieses Extra auch auf seiner Website anpreist und Suchmaschinen für E-Ladestellen wie den E-Tankstellen-Finder von der Existenz des Angebots informiert.

Da Elektroautos in der Anschaffung noch deutlich teurer kommen als konventionelle, kann man davon ausgehen, dass man mit einer E-Ladestation vorwiegend zahlungskräftige Kundschaft anlockt. Für KleinunternehmerInnen mit Kundschaft, die persönlich vorbeikommt und in der Regel zumindest eine halbe Stunde bleibt, könnte sich ein Ladeangebot für E-Bikes und/oder E-Cars indirekt rechnen.

%CONTENT-AD%

Überschaubare Kosten für die Installation

Die Kosten für eine E-Tankstelle hängen unter anderem von der Ladeleistung ab. Eine sogenannte Wallbox für das private Laden verfügt meist über eine Ladeleistung von 3,7 Kilowatt (kW). Das reicht allemal, um das eigene E-Car über Nacht vollzutanken. Für (halb-)öffentliche Elektrotankstellen sollte man jedoch zumindest eine Ladeleistung von 11 kW, besser 22 kW, zur Verfügung stellen. Abgegeben wird der Strom heutzutage über sogenannte Typ-2-Stecker, die sich als Standard in Europa durchgesetzt haben.

Die günstigsten Wallbox-Modelle mit 22 kW gibt es bereits um unter 1.000 Euro zu kaufen. Dazu kommen noch die Kosten für den Elektriker. Eine Lösung mit freistehenden Ladesäulen kommt deutlich teurer. Schnellladestationen mit bis zu 50 kW Ladeleistung kommen für Kleinunternehmen eher nicht in Frage – aus Kostengründen, aber auch weil das lokale Stromnetz meistens zu schwach für Schnellladestationen ist.

E-Ladestationen zum Mieten

In Vorarlberg, der europäischen E-Mobilität Modellregion, entwickelte die VKW Vlotte ein Mietmodell für E-Ladestellen. Das Unternehmen kümmert sich um Planung, Errichtung und Wartung der Wallbox, sowie um die Abrechnung. Nachdem im Ländle bereits über 70 Unternehmen – vorwiegend Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe – von diesem Angebot Gebrauch machen, eröffnete die VKW Vlotte Anfang Oktober eine Niederlassung in Salzburg und bietet diesen Service nun österreichweit an.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Strom für den elektrischen Drahtesel

Nicht zu unterschätzen sind auch KundInnen, die mit elektrischer Unterstützung radeln. Jedes fünfte in Österreich verkaufte Fahrrad ist inzwischen ein E-Bike. Der Elektrodrahtesel wird immer häufiger für tägliche Wege, kleine Einkäufe, Ausflüge oder ausgedehnte Radreisen eingesetzt. Mit einer E-Bike-Ladestelle kann man daher sowohl Einheimische als auch TouristInnen anlocken. Den „radfreundlichen Betrieb“ in einen „E-Bike-freundlichen“ zu verwandeln, kann sicher nicht schaden.

Für E-Bikes reicht an sich eine herkömmliche Steckdose. Doch in diesem Fall müssen E-RadlerInnen ihr eigenes – meist unhandliches – Ladegerät mitbringen, das dann mitsamt dem teuren Akku im Freien oder in der Garage steht. Besser ist es daher, die Steckdose in einer versperrbaren Box anzubringen. Die Luxusvariante wären solide Fahrradbügel – keine „Speichenmörder“ –, Akkuboxen und eine kleine PV-Anlage zur Stromerzeugung und vielleicht auch als Überdachung.

Eine Alternative zur Mitnahme des eigenen Ladegeräts bietet ein Salzburger Unternehmen an. Zu den Ladestationen von bike-energy gibt es Adapterkabel für die gängigsten Akkutypen. Der Akku bleibt versperrt am Rad und das Ladegerät zu Hause.

Weiterlesen: Fünf Marketing-Grundsätze für Gründer

Weiterlesen: 7 Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie ein Firmenevent planen

Weiterlesen: 5 Tipps, wie sie mit Sponsoring und Spenden für ihr Unternehmen werben

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Newsletter Abo

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem Newsletter!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Die besten Erfolgstipps ‐ jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)