Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Info

So geht selbständig.

Die Initiatorinnen von SMart Österreich, Sabine Kock und Andrea Wälzl, übernahmen ein erfolgreiches Konzept aus Belgien und ermöglichen damit Neuen Selbstständigen, Papierkram abzugeben und ihre Honorare in Anstellungen zu investieren. Mittlerweile nutzen Neue Selbstständige  aus allen Branchen den Service der Genossenschaft, um trotz freier Arbeit die Sicherheit einer Anstellung zu genießen.

Eigene Erfahrung

Wir kommen beide aus dem freien Theaterbereich und haben uns schon lange Gedanken über die Möglichkeit von Anstellungsverhältnissen in dieser Branche gemacht. Kunstschaffende und Kreative leiden ja seit jeher unter prekären Arbeitsverhältnissen. 2011 hat Sabine den Gründer von SMart Belgien bei einer Podiumsdiskussion in Schweden kennengelernt und das Konzept hat uns sofort gefallen.

Wir wollten diese Idee auch in Österreich umsetzen und gründeten noch im selben Jahr einen Verein. Wir mussten zunächst viele rechtliche Dinge klären, wir konnten ja das belgische System nicht eins zu eins für Österreich übernehmen. Sehr bald merkten wir, dass unser Projekt nicht nur für Kunstschaffende und Kreative, sondern darüber hinaus ganz allgemein für Leute mit kurzfristigen und projektbezogenen Arbeitsverhältnissen interessant ist.

Vom Verein zur Genossenschaft

Rasch wurde uns klar, dass für Wachstum eine andere Organisationsform als ein Verein nötig ist, eine GmbH war für unsere Zwecke aber auch nicht das Richtige. Jeder, der für SMart arbeitet, sollte auch die Möglichkeit haben, Miteigentümer, also Mitunternehmer zu werden und sich gleichzeitig anzustellen. Dieses Prinzip gibt es nur bei der Genossenschaft. Diese Organisationsform ist demokratisch, erweiterbar und gehört allen, die mitmachen. Trotzdem sind wir auch ein Unternehmen, das auf seine wirtschaftliche Solidität und sein Wachstum achten muss.

%MEDIUM-RECTANGLES%

Was SMart für User und Mitglieder tut

Es geht um soziale Absicherung und Rechtssicherheit für Neue Selbstständige. Etwa 90 Prozent der Leute, die zu uns kommen, bringen Honorare in die Genossenschaft ein und investieren das Geld in ihre Anstellung. Die Strategien sind unterschiedlich, manche wollen für einen ganz geringen Lohn und langfristig angestellt werden, damit sie sozialversichert sind. Andere lassen sich nur monatsweise und für kurzfristige Projekte anstellen.

Derzeit (Stand März 2018) nutzen 460 registrierte Userinnen und User den Service von SMart. Sie wickeln Aufträge über uns ab und das funktioniert folgendermaßen: Nicht mehr der User ist Vertragspartner seines Auftraggebers, sondern die Genossenschaft. Wir stellen eine Honorarnote, ziehen nach Erhalt 7,5 Prozent Servicegebühr ab und verwenden den verbleibenden Betrag für die Anstellung. Da die Lohnnebenkosten in Österreich sehr hoch sind, bleiben den Userinnen und Usern netto etwa zwischen 50 und 60 Prozent des Honorars. Wir übernehmen gegebenenfalls auch das Mahnwesen. Falls der Auftraggeber trotzdem nicht zahlen sollte, greift eine Ausfallshaftung, und der betroffene User erhält trotzdem sein Gehalt.

Wem SMart helfen kann, und wem nicht

Unsere Zielgruppen sind alle Neuen Selbstständigen, egal ob sie kreativ arbeiten oder nicht. Die Grenze müssen wir ziehen, wenn jemand einen Gewerbeschein oder bestimmte Befähigungsprüfungen braucht. Für solche Selbstständige kann SMart derzeit nichts tun. Wir überlegen aber, bestimmte Gewerbescheine, etwa für Fotografie, zu erwerben. Besonders interessant ist SMart auch für Leute, die immer wieder vorübergehend im Ausland arbeiten. Wenn sie die Aufträge über uns abwickeln, bleiben sie in Österreich sozialversichert und zahlen in ihrem Heimatland auch in die Arbeitslosen- und Pensionskasse ein, obwohl sie zum Beispiel drei Wochen in Schweden arbeiten.

Wie SMart Geld verdient

Wenn ein User einen Auftrag über uns abwickelt, ziehen wir 7,5 Prozent vom Nettohonorar ab. Damit decken wir die Kosten für Infrastruktur, die Lohnverrechnung, die Mitarbeiterinnen und den Mitarbeiter, aber auch für die Ausfallshaftung. Derzeit arbeiten mehrere Teilzeitbeschäftigte für SMart.

Sabine ist für die strategische Entwicklung, Andrea für den Finanzbereich zuständig, unsere Kollegin Lisa ist die Juristin. Prinzipiell sind wir alle beratend tätig und entscheiden gemeinsam über die Serviceentwicklung. Noch können wir uns nicht selber finanzieren und bekommen eine Anschubfinanzierung von SMart Belgien. Sobald wir uns selber tragen können, zahlen wir dieses Geld zurück. Voraussichtlich wird das im nächsten Jahr so weit sein.

Stetiges Wachstum

SMart gibt es mittlerweile in neun europäischen Ländern und wird sich noch weiter verbreitern. Unser österreichischer Smart-Ableger wächst seit Beginn kontinuierlich, seit dem letzten Jahr nimmt die Geschwindigkeit zu.

Bei der Gründungsversammlung der Genossenschaft im Mai 2015 waren wir 15 Leute, im November 2016 hatten wir 100 registrierte User, genau ein Jahr später knapp 400. Derzeit liegen wir bei 50 Mitgliedern der Genossenschaft und 460 registrierten Usern. Die Differenz ergibt sich daraus, dass Leute, die ihre Projekte über SMart abwickeln, nicht unbedingt sofort Genossenschaftsmitglieder werden müssen.

Bisher kamen 90 Prozent der neuen Interessenten über Mundpropaganda, wir hatten einfach keine Zeit für Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Das soll sich nun ändern, seit dieser Woche kümmert sich eine neue Kollegin darum. Wir werden zudem die Homepage neu überdenken und Formate für Infos und Veranstaltungen entwickeln.

Ziele und Visionen für die Zukunft

Eines unsere Ziele ist es, mit dem Wachsen irgendwann unsere Räumlichkeiten zu vergrößern und eventuell in Richtung Co-Working-Space zu gehen. Ganz allgemein möchten wir klarerweise weiterwachsen und bekannter werden, auch über den Sektor von Kunst und Kultur hinaus. Je mehr wir sind, desto stärker wird unsere Stimme und umso mehr können wir die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kunstschaffenden, Kreativen und ganz allgemein von Neuen Selbstständigen weiter verbessern.

Die Intention dahinter ist eine neue Form des Arbeitens unter einem solidarischen Dach als Gegentrend zum neoliberalen Einzelkämpfertum. Einerseits arbeiten die SMart-User sehr frei und selbstbestimmt, genießen aber gleichzeitig die Sicherheit einer Anstellung. Unsere Vision ist, möglichst vielen diese Form des Arbeitens zu ermöglichen.

Infos für Menschen, die immer wieder kurzfristig auch im Ausland arbeiten oder von außerhalb kommen und hier in Österreich arbeiten: www.smart-mobility.at.

Weiterlesen: Vom AMS in die Selbständigkeit mit dem AMS gründerprogramm

Weiterlesen: Bürogemeinschaften – gemeinsam stark

Weiterlesen: Fünf Mythen rund um die Selbständigkeit

Kommentare ( 0 )

Mehr zum Thema

Know-how für Selbständige

Die kompakten Port41-Erfolgstipps kommen jede Woche via E-Mail. Kostet nichts. Bringt viel.

Login

Passwort vergessen?

Der Link ist zu Ihnen unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Kein Problem! Wir senden Ihnen einen Link zu, mit dem Sie Ihr Passwort zurücksetzen können.

Ein Fehler ist aufgetreten. Wir konnten Ihnen leider keine Link zum Zurücksetzen Ihres Passwortes schicken.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-Mail Adresse ist uns leider nicht bekannt.

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Registrieren

Fast geschafft!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs. Damit können Sie Ihre Registrierung abschließen.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Wir haben Ihre Registrierung erhalten. Aber leider ist der E-Mail-Versand Ihrer Registrierungsbestätigung fehlgeschlagen.

Bitte kontaktieren Sie uns unter Bitte aktiviere JavaScript damit wir Ihr Konto freischalten.

Registrieren Sie sich um Fragen zu stellen und Beiträge zu kommentieren – nicht zuletzt, um Ihre Expertise bekannt zu machen. Tragen Sie sich daher vorzugsweise unter Ihrem echten Namen ein.

Ein Fehler ist aufgetreten. Ihre Registrierung konnte nicht gespeichert werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

Diese E-mail-Adresse wurde bereits registriert.

Haben sie Ihr Passwort vergessen? Klicken Sie , um Ihr Passwort neu zu setzen.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten wählen Sie eine Anrede aus

Bitten geben Sie Ihren Vornamen an

Bitten geben Sie Ihren Nachnamen an

Geburtsdatum

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitte geben Sie ein Passwort an

Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten

(Das Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und mindestens 1 Großbuchstaben, 1 Kleinbuchstaben sowie 1 Zahl enthalten)

Bitte akzeptieren Sie unsere AGB und Forenregeln

Port41 Erfolgstipps

Vielen Dank für Ihr Interesse an den Port41 Erfolgstipps!

Ein Bestätigungslink an ist unterwegs.

E-Mail nicht erhalten?
- Bitte sehen Sie in Ihrem Spamordner nach.
- Haben Sie noch ein bisschen Geduld. Es kann ein paar Minuten dauern, bis das E-Mail bei Ihnen ist.

Erprobtes Know-how ‐ kostenlos, jede Woche neu.

Kommentar melden

Wir legen Wert auf eine zivilisierte und produktive Gesprächsbasis.

Hier können Sie Postings melden, die Ihrer Meinung nach straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder dem Ansehen von Port41 schaden.

Vielen Dank für die Meldung!

Meldung des Postings von

Ein Fehler ist aufgetreten. Die Meldung konnte nicht abgesendet werden.

Bitte kontrollieren Sie Ihre Internetverbindung, versuchen es in einiger Zeit erneut, oder kontaktieren Sie uns, falls das Problem weiterhin besteht.

(Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder)

Bitten geben Sie Ihren Namen an

Bitten geben Sie Ihre E-Mail Adresse an

Die E-Mail Adresse ist ungültig

Bitten geben Sie eine Begründung an

Die Begründung ist leider zu lang. Bitte beschränken Sie die Begründung auf Zeichen

(Maximale Länge Zeichen) (Noch Zeichen frei) (Keine Zeichen mehr frei) ( Zeichen zu viel!)